Der Deutsche Judo-Bund hatte einen bundesweiten „Tag des Judo“ ins Leben gerufen, um Kinder spielerisch an den Judosport heranzuführen. Der TSV Linden folgte dem Aufruf und nahm zusammen mit der Ostroher Grundschule an der Aktion teil. Über den Vormittag und die Klassen verteilt hat das Trainerteam mit Michael Frömmert, Andreas Schoppe und Britta Eggers einen Gesamteindruck vom Judo vermittelt.

Tag des Judo 3

Abgestimmt auf die einzelnen Klassen gab es zum Aufwärmen verschiedene Spiele, bei „Obstsalat“ oder „Schildkröten umdrehen“ machten die Schüler begeistert mit. Dann lernten die Kinder erste Judotechniken wie Fallschule oder Haltegriffe kennen. Beim Zeigen der Würfe war besorgt „Oh, tut das nicht weh?“ zu hören. „Nein, denn wir haben das Fallen geübt und mein Partner unterstützt mich dabei.“ Erst noch etwas skeptisch übten die Kinder selbst das Werfen und hatten bald ihren Spaß daran. Auch das Fallen bereitete ihnen keine Probleme.

Tag des Judo 4

Besonderen Wert legten die Trainer auch auf die Vermittlung der Judo-Werte wie Respekt und Hilfsbereitschaft: „Wir wollen miteinander üben und sind für unsere Partner verantwortlich.“ Diese Regel galt auch beim abschließenden Bodenkampf, wo die Kinder sich miteinander messen konnten. Einige zeigten hier besonderen Mut und forderten den Trainer zum Wettkampf auf. Es war für alle ein toller Vormittag mit vielen neuen Erfahrungen. Wer jetzt Lust bekommen hat, selbst einmal den Judosport kennenzulernen, ist herzlich zu einem Schnuppertraining eingeladen. Trainiert wird während der Schulzeit immer dienstags von 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr in der Lindenhalle.