Vor kurzem traf sich die Jugendgemeinschaft des TSV Linden zur jährlichen Jugendvollversammlung. Jugendleiterin Ute Wellnitz konnte viele Kinder und Jugendliche bei dieser Zusammenkunft begrüßen. Sie berichtete über die Aktivitäten des vergangenen Jahres, regte die Anwesenden dazu an Vorschläge für das neue Jahr zu machen und informierte über ein sog. Beiblatt zum Zeugnis, welches Jugendliche erhalten können ,die sich ehrenamtlich im Verein engagieren. Dieses Beiblatt ist äußerst hilfreich bzw. förderlich bei Bewerbungen um einen Ausbildungs- oder Studienplatz und schon als Kind kann man damit beginnen Einträge zu sammeln. Viele Unternehmen und Institutionen begrüßen es heutzutage ausdrücklich wenn Bewerber sich in ihrer Freizeit ehrenamtlich engagieren, denn diese freiwillige Arbeit lässt auf persönlich-soziale Kompetenzen schließen. Somit spornte die Jugendleiterin alle Kinder und Jugendlichen an sich ehrenamtlich im Verein zu engagieren und machte dabei allen klar , dass es hierbei nicht nur um den Erhalt des Beiblattes geht ,denn Ehrenamt heißt auch:Spaß haben, andere Menschen kennenlernen , Erfahrungen sammeln und weitergeben, mitgestalten, gemeinsam etwas bewegen, hilfsbereit und sozial sein, im Idealfall: der Welt das zurück geben, was man von ihr bekommen hat!!!

Chiara Fink und Ute Wellnitz

Mit viel Freude nahm die Jugendgemeinschaft zur Kenntnis , dass sie zum dritten Mal in Folge mit ihrer Bewerbung um den „Sportjugendpreis der Sportjugend-Dithmarschen“ auf den ersten Platz gelangte. Der Sportjugendpreis wird jährlich vergeben für außergewöhnliche und/oder vielfältige Programme Aktivitäten und Projekte in der Jugendarbeit von Vereinen. Diese wird beim TSV Glückauf Linden seit vielen Jahren groß geschrieben, ist ein wichtiger Bestandteil der Vereinsarbeit und hat im TSV höchste Priorität. Bei der diesjährigen Bewerbung punktete der TSV Linden mit dem, bereits schon  seit einigen Jahren vorhandenen, Reagieren auf den allbekannten demographischen Wandel, der vom Verein als positive Herausforderung angesehen wir und der herausragenden Jugendarbeit.

Zu den Tagesordnungspunkten dieser Versammlung zählte auch die jährliche Wahl des Jugendsprechers. Die anwesenden Kinder und Jugendlichen waren wie immer stolz darauf, dass auf der Jugendvollversammlung nur Personen bis zum Alter von 18 Jahren wählen und gewählt werden dürfen. Sie machten Vorschläge und wählten anschließend Chiara Fink (Tanzgruppe) zur Jugendsprecherin für die folgenden 12 Monate. Die Gewählte und die Jugendleiterin hoffen auf gute und hochmotivierte Zusammenarbeit.

Kinder und Jugendliche sind und bleiben unsere Zukunft!!!

gez.

Ute Wellnitz

Vereinsjugendleiterin des TSV Glückauf Linden e.V.