Viel Spaß und wenig Schlaf hatten die Judoka und ihre Trainer bei der Übernachtung in der Heuherberge.

Wetterunabhängig führte die diesjährige Judofreizeit in die Heuherberge. Hier konnte sich richtig im Stroh ausgetobt werden, neben Kettcar und Tischkicker standen auch die Kaninchen hoch im Kurs. Zum gemeinsamen Grillen guckten auch einige Eltern und Mitglieder der Erwachsenengruppe vorbei. Nach einem gemütlichen Ausklang hieß es dann „ab ins Heu“. Während die Kids am anderen Morgen fit waren, sehnte sich der ein oder andere Betreuer erstmal nach Kaffee. Trotzdem waren sich alle einig, es war toll, hat zusammengeschweißt und allen Spaß gemacht.

Vielen Dank an die Betreuer!