Am vergangenen Sonntag wurde von der Judo-Sparte des TSV Glückauf Linden die offizielle Bezirkseinzelmeisterschaft West der Altersklasse U12 ausgerichtet. Der Bezirk West, in dem Linden liegt, erstreckt sich um die gesamte A23, so dass Vereine von Henstedt-Ulzburg bis Neumünster Einfeld gekommen sind. 67 Judoka standen auf der Matte und haben um die Qualifikation zur Landeseinzelmeisterschaft gekämpft. Die Ausrichter standen selbst mit 14 Kids (10 Jungs, 4 Mädchen) am Start.

Am Samstagabend wurde hierfür die Linden-Halle mit über 150m² Judomatten ausgelegt. Wertungstische wurden aufgestellt und bestückt, Hinweisschilder angebracht und eine Cafeteria aufgebaut. Sonntagmorgen ging es für die Lindener Judoka schon um 8:00 Uhr los um die letzten Vorbereitungen zu treffen. Für die Kids ging es schließlich gegen 10:00 Uhr auf die Waage, um in ihre Gruppen eingeteilt zu werden. Für den Judoverband Schleswig-Holstein als Veranstalter begrüßte Nadine Sachau die Teilnehmer. Janek Brütt übernahm die Grußworte für die Judosparte des TSV Glückauf Linden als Ausrichter. Nachdem die Kampfrichter kurz auf die aktuellen Regeln, insbesondere das Coachen, hingewiesen hatten, konnten die Kämpfe planmäßig starten.

Auf zwei Wettkampfflächen verteilt, gingen zuerst die männlichen Teilnehmer an den Start. In zehn Gewichtsklassen kämpften sie um den Titel und die Platzierung zur Landeseinzelmeisterschaft, der höchsten Klasse in dieser Altersgruppe. Mittags kamen die weiblichen Judoka dazu und zeigten ebenso viel Einsatz wie zuvor die Jungs, um einen der begehrten Podiumsplätze zu ergattern. Die jeweiligen Trainer beobachteten das Wettkampfgeschehen und nutzten kurze Kampfpausen, um hilfreiche Tipps zu geben und ihre Kämpfer zu motivieren. Zur Unterstützung waren viele Eltern mit angereist, feuerten die Kinder an oder spendeten auch mal Trost, wenn der Gegner stärker war. Glücklicherweise kamen die Sanitäter des DRK nicht zum Einsatz und konnten die spannenden Kämpfe von der Seite verfolgen.

 

Eine solche Veranstaltung erfordert den Einsatz der ganzen Sparte. Im Vorfeld liefen die Fäden bei Britta Eggers als Spartenleitung und Janek Brütt für die Trainer zusammen, vieles musste abgesprochen und organisiert werden, damit die Bezirkseinzelmeisterschaft erfolgreich über die Bühne gehen konnte. So waren nicht nur die Kämpfer in der U12 für den TSV Glückauf Linden aktiv.  Die erwachsenen Judoka haben an den Wertungstischen die Wettkämpfe begleitet, Muttis haben in der Cafeteria für das leibliche Wohl gesorgt und die Trainer die Kids am Mattenrand unterstützt. Aber auch auf der Matte waren die Lindener nicht nur mit Kämpfern vertreten. Dort stand Janek Brütt als aktiver Bezirkskampfrichter für den Judo-Verband Schleswig-Holstein und hat die Kämpfe begleitet. Darüber hinaus wurden auf der Bezirkseinzelmeisterschaft 3 neue Bezirkskampfrichter eingeführt, die ihre Prüfung dort ablegen durften.

Am Ende der Veranstaltung wurde mit vereinten Kräften, wie nach dem Judo-Prinzip „Durch gegenseitiges Helfen zu beiderseitigen Wohlergehen“ in der Halle schnell wieder aufgeräumt und abgebaut.

Herzlichen Glückwunsch den Kämpfern und vielen Dank an die Trainer und Helfer!

Alle Kämpfer haben vollen Einsatz gezeigt, für einige war es der erste Wettkampf. Unbeeindruckt von höheren Gürtelfarben gaben sie ihr bestes und zeigten tolle Leistungen. Wir sind stolz auf euch!  Mit acht platzierten, darunter eine Bezirksmeisterin und fünf Vizemeister, dürfen die Lindener am folgenden Wochenende zur Landesmeisterschaft fahren.  Hierfür platzierten sich:

Julian Resow 2. Platz, Ole Thom 3., Ole Vollsen 3., Sydney Engel 2.

Marla Claussen als Bezirksmeisterin, Beke Piening 2., Mylene Lux 2.,  Joyce Guttmann 2.