Faschingsfest des TSV Glückauf Linden

Ob als Ritter, Pirat, Batman, Indianer, Elfe oder Märchenfee – die Fantasie der Kinder und auch der Erwachsenen bei der Auswahl ihrer Kostüme war grenzenlos. Zum Faschingsfest hatte der TSV Glückauf Linden eingeladen, und die Lindenhalle war richtig gut gefüllt. Seit 1995 wird die Veranstaltung organisiert, und der Zuspruch ist von Jahr zu Jahr gestiegen. „Heute haben wir zum ersten Mal die ganze Fläche der Turnhalle ausgenutzt. Denn im letzten Jahr zählten wir über 300 Besucher, und es gab kaum Platz zum Tanzen und Austoben für die Kinder“, erzählt der TSV Vorsitzende Andreas Schoppe. Viel Vorarbeit haben er und sein fleißiges Helferteam geleistet, um die Halle festlich herzurichten. „Wir mussten den Hallenboden abdecken, zahllose Luftschlangen und Luftballons aufhängen“, so Schoppe. Viele Eltern und Sponsoren aus dem Ort und der näheren Umgebung zeigten sich überaus spendabel und hatten für die hungrigen kleinen und großen Gäste ein einladendes Kuchen- und Tortenbuffet bereitgestellt. Bei der reichhaltigen Tombola hatten viele Gewerbebetreibende tief in die Tasche gegriffen, so dass tolle Preise winkten. DJ Udo Hennings spielte die fetzigste Musik und lud die Großen und Kleinen zu lustigen Mitmachspielen und Tanz ein. „Der Erlös soll auch in diesem Jahr der Sportjugend zu Gute kommen. „So konnten wir im letzten Jahr unter anderem zum Piratenmeer und zur Eissporthalle fahren, und wir haben ein Floorballturnier angeboten“, zeigt der Vorsitzende auf. Der Einsatz des Vereins für die Jugendarbeit, insbesondere von Jugendwartin Ute Wellnitz, blieb nicht ohne Erfolg: Für ihr besonderes Engagement wurde der Lindener Sportverein erst jüngst mit dem Sportjugendpreis ausgezeichnet.

Quelle: Aus dem Informationsblatt des Amtes Eider Ausgabe 05 vom 27.02.2012; Geschrieben von Jörg Schütze.