Dieses Jahr verbrachte die Judosparte vom TSV Linden ihre Spartenfreizeit in Albersdorf. Pünktlich mit einsetzendem Nieselregen trafen sich 20 Kinder mit ihren Eltern und Trainern im Steinzeitpark.

Begrüßung im Steinzeitpark

Aufgeteilt in verschiedene Gruppen wagten sich die Kinder an Schwirrhölzer. Diese mussten zuerst geschliffen und durchbohrt werden, bevor sie mit selbst angerührter Farbe kunstvoll verziert wurden.

Die Schwirrhölzer werden bearbeitet

Andere nahmen an einer Steinzeitrallye teil und mussten sich anhand einer Karte im Gelände orientieren. Unterwegs mussten verschiedene Aufgaben, wie das Bestimmen von Blättern oder Getreide, bewältigt werden. Eine besondere Herausforderung war das Bewegen eines Findlings, doch mit Hilfe zweier Stämme und unter Ausnutzung der Hebelkraft gelang auch dies.

Als Team läßt sich der Findling bewegen

Als Team läßt sich der Findling bewegen

Sehr interessant war der Besuch beim Steinzeitjäger. Dieser erklärte den Judoka seine Hütte und die verschiedenen Waffen und Werkzeuge. So ging ein erlebnisreicher Nachmittag zu Ende und alle sind mit neuen Eindrücken nach Hause gefahren.

Kleine Stärkung zwischendurch

Kleine Stärkung zwischendurch