Die Jugendgemeinschaft des TSV Glückauf Linden konnte Anfang des Jahres zum dritten Mal in Folge den ersten Platz bei der Vergabe des Sportjugendpreises 2012 der „Sportjugend-Dithmarschen“ belegen. Bereits in den vergangenen zwei Jahren stand der TSV ganz oben auf dem Siegertreppchen.Vielfältige und außergewöhnliche Programme, Aktivitäten, Projekte , die große Auswahl an Sparten für Kinder und Jugendliche und die Beschäftigung mit aktuellen Themen wie Schutz vor sexuellem Missbrauch und dem demographischen Wandel, die Umsetzung von Projekten wie “Kein Kind ohne Sport“, Kita & Verein“, “Schule & Verein“, brachten uns bei der Platzierung ganz nach vorne und es kam sogar noch zu einer Steigerung der Platzierung, den der TSV erhielt zusätzlich einen sog. “Sonderpreis“ der Sparkasse Westholstein für seine außergewöhnliche Arbeit.Viele dieser o.g. Vorhaben sind für unseren Verein seit vielen Jahren selbstverständlich und gehören zum normalen „Alltagsprogramm“. Neues wird aufgegriffen und wir sind stolz darauf bei vielen Themen Vorreiter zu sein!

Den Kindern und Jugendlichen stehen im TSV elf verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung sich sportlich zu betätigen. Nicht nur der mehr als gut besuchte und beliebte Kindertanz/Jazzdance, sondern auch die über die Grenzen Dithmarschens hinaus bekannte Judo-Sparte, die neu gegründete Fussball-G-Jugend und Taek–Won-Do -Gruppe waren herausragend im vergangenen Jahr. Auch das Kinder- und Mutter-Kind-Turnen, die Projekte „Schule und Verein“, “Kita & Verein“ bieten den Kindern und Jugendlichen jede Menge Möglichkeiten sich sportlich zu betätigen oder sich einfach nur aus Spaß zu bewegen.

SAM_3394

Durch die Kooperationsmaßnahme „Schule & Verein“ und“ Kita & Verein“ ermöglicht der TSV Linden den Grundschülern der Schulen am Moor (Standort Ostrohe) und den Kindern der Kitas in Süderheistedt und Linden ein zusätzliches Bewegungsangebot. Wobei bemerkenswert ist, dass es in ganz Dithmarschen nur zwei Vereine (TSV Linden und SSV Hennstedt) gibt die das Projekt „Kita & Verein“ durchführen, gefördert durch den Landessportverband-Schleswig-Holstein und der schleswig-holsteinischen Landesregierung mit ihren Partnern, der Barmer GEK und den Sparkassen in Schleswig-Holstein. Regelmäßiger Sport und Bewegung sowohl in der Kita als auch in der Schule und im Verein fördern die Gesundheit von Kindern und Jugendlichen und bieten einen wichtigen Ausgleich für den Verlust an natürlichen Bewegungsangeboten im Alltag. Auch hier zeigt sich wieder wie wichtig es dem TSV Glückauf Linden ist, Kinder in Bewegung zu bringen.

Der demographische Wandel

Auch wenn die Angebote der Sportvereine heutzutage sehr umfangreich sind, so wird dadurch die Bevölkerung nicht jünger und die Kinder und Jugendlichen werden auch nicht mehr. Somit sollten wir den demographischen Wandel als positive Herausforderung sehen. Die Altersgruppe der über sechzigjährigen wird bis 2030 voraussichtlich um circa ein Drittel anwachsen, eine Gruppe die bisher völlig unterschätzt wurde. Hier dürfte es keine Nachwuchssorgen geben und sportliche Angebote für diese Altersgruppe dürften für frischen Wind in den Vereinen sorgen. Auch das Ehrenamt könnte von diesen Menschen profitieren. Erfahrung und Urteilskraft sind im Alter in einem viel höheren Maße vorhanden und könnten hilfreich sein beim sozialen Engagement im Verein. Auch das hat der TSV Linden bereits vor längerer Zeit erkannt und eine Bewegungsgruppe mit dem Namen „Fit bis ins hohe Alter“ ins Programm aufgenommen. Ebenfalls freuen wir uns darüber, das neben jungen Menschen auch Ehrenamtliche mit viel Erfahrung und einem hohen Maß an Urteilskraft (o.g.) in unserem Vorstand tätig sind.

Bei der erwähnten Entwicklung, die der demographische Wandel mit sich bringen wird, sollten die Kinder und Jugendlichen allerdings nicht vergessen werden. Sie waren lange Zeit die zentrale Zielgruppe von Vereinen und Institutionen. Sie dürfen nicht Verlierer der Zukunft sein, weil ihre Sportwünsche und Gewohnheiten häufig immer schwieriger zu integrieren sind, also nicht zum Opfer der demographischen Entwicklung werden.

Wir sollten uns als Verein bemühen exzellente Orte zu schaffen, um eine Gesellschaft des langen Lebens zu erschaffen, unsere Region sowohl für Ältere als auch für junge Familien attraktiv mitzugestalten, in der die Älteren länger jünger sind und die Jungen ihren Platz haben.

 

Herzlichen Dank, den Trainern, Übungs- und Spartenleitern, den Helfern und natürlich allen Kindern und Jugendlichen, die zu unserem großen Erfolg, bei der Bewerbung um den Sportjugendpreis 2012 beigetragen haben. Ohne Euer ehrenamtliches Engagement und ohne die Begeisterung der Kinder und Jugendlichen für den TSV Glückauf Linden wäre vieles sicherlich nicht möglich gewesen.

Unser Dank gilt auch der“ Sportjugend Dithmarschen“, welche jährlich diesen Preis vergibt und, ebenso wie wir, unermüdlich daran arbeitet dem demographischen Wandel entgegenzuwirken und gleichzeitig für die Kinder und Jugendlichen der Dithmarscher Vereine vieles in Bewegung setzt, um die Gemeinschaft und die Attraktivität des Sports zu erhalten .

Kinder und Jugendliche sind und bleiben unsere Zukunft !!!

gez. Ute Wellnitz

(Jugendleiterin/TSV Glückauf Linden e.V)