Die Judosparte des TSV Linden führte ihre jährliche Vereinsmeisterschaft durch. Eingeteilt in Altersgruppen mussten die Judoka zuerst die Fallschule zeigen und ihrem Gürtel entsprechende Würfe demonstrieren. Während bei den Jüngsten zum Teil noch die Hilfe der Wertungsrichter nötig war, um die gewünschte Technik anzusetzen, merkten die Größeren selbst, wenn sie das Eindrehen der Technik nicht sauber hingekriegt hatten. Auch hier durfte nachgelegt und wichtige Punkte für die Gesamtwertung gesammelt werden.

Nachdem sich alle beim Buffet gestärkt hatten, ging es mit den Wettkämpfen weiter. Die größeren Judoka waren kampferfahren und lieferten sich spannende Kämpfe. Bei den Jüngsten ging es um erste Erfahrungen im Bodenkampf, sie gaben alles und freuten sich, den roten Gürtel, zur Unterscheidung der Kämpfer, tragen zu dürfen.

Vor der Siegerehrung fand traditionsgemäß die Ehrung langjähriger und verdienter Mitglieder statt. Stellvertretend für die Gemeinde Linden ehrte TSV-Vorsitzender Andreas Schoppe Julia Pramschüfer für ihren Einsatz in der Sparte. Mit ihrem Engagement ist sie eine wichtige Stütze der Sparte, sowohl auf der Matte als auch im Spartenvorstand. Zusätzlich hat Julia gerade ihre Übungsleiterausbildung abgeschlossen. Für 5-jährige Spartenzugehörigkeit wurde Femke Rehder bedacht, Julia Pramschüfer ist seit 10 Jahren beim Judo.

Dann bedankte sich Spartenleiterin Britta Eggers bei dem Trainerteam und dem Spartenvorstand für den unermüdlichen Einsatz und gab die neuen Vereinsmeister bekannt. Bei den Jüngsten setzte sich Christoph Schüler vor Madita Thom und Monja Schoppe durch. Vereinsmeister der Jungen wurde Ole Thom, gefolgt von Pelle Thom und Lorenz Lippert Garcia. Vereinsmeisterin der Mädchen wurde Sophie Vollsen vor Mylene Lux und Hanna Nehlsen. Herzlichen Glückwunsch!